Archiv für Februar 2011

Spaß zu Hause

Sohnemann hat mal wieder den Vogel abgeschossen. Normaler weise ist der Samstag unser „Belohnungstag“. Lief in der Woche alles gut und haben wir alle Termine ohne Zwischenfälle wahrnehmen können, dann unternehmen wir was richtig Tolles am Samstag. So ein Kind will ja bei Laune gehalten werden. Und so fahren wir dann in einen Freizeitpark, gehen baden, ins Kino, in den Zoo oder was auch immer das Herz meines Sohnes begehrt.

Nun war es wieder soweit, dass eine Belohnung fällig war. Auf meine Frage, was er denn gerne machen möchte, bekam ich nur ein knappes: „Nichts.“ Das ist natürlich eine sehr preiswerte Antwort, die ich gerne höre. Allerdings hatte diese einen großen Pferdefuß. Er wollte das „nichts“ gerne zu Hause machen. Mal richtig schön spielen. IM WOHNZIMMER.
Schweißperlen bildeten sich auf meiner Stirn, als ich dies vernahm. Denn wenn mein Sohn mal richtig „schön spielen“ will, noch dazu im Wohnzimmer, kann ich danach mit dem Schneeschieber durch die Wohnung. Und so kam es dann auch. Wir spielten „richtig schön“ mit Lego, Playmobil, Knete und co. Ich muss zugeben, es war ein schöner Nachmittag. Nur eins störte danach ein wenig. Die 3 Stunden die ich benötigte, um in das Chaos wieder ein wenig Ordnung zu bringen.

Lecker Kaffeevollautomaten gekauft

Es existieren auf dem Markt Kaffeevollautomaten, die unglaublich teuer in der Anschaffung sind. Mag sein, dass diese gigantischen Maschinen für den Betrieb in einem Cafe oder in einer größeren Firma für die Dauernutzung gebraucht werden, was den hohen Preis gerechtfertigen würde. Es gibt aber auch kleine günstige Kaffeevollautomaten für den privaten Haushalt, die enormes für wenig Geld leisten. Ein solches Gerät besitzen wir auch seit kurzer Zeit!!!

Es ist so flexibel, dass sowohl der normale Kaffeetrinker als auch der Espressoliebhaber und der Latte Macchiato Genießer auf seine Kosten kommt. Und auch Cappuccino, Tee und Kakao kann diese kleine preisgünstige Maschine herstellen. Diese Vielfalt ist möglich aufgrund der Strichcodes, die sich an den jeweiligen Kapseln befinden. Das Gerät liest den Code ein und weiß, was gewünscht wird. Die entsprechende Menge Wasser kommt dann automatisch hinzu. Ein wahres Wunderwerk der Technik für den privaten Haushalt. Zugegebenermaßen sind die Kapseln teurer als beispielsweise Pads, die es ja auch von anderen Herstellern zu kaufen gibt. Wir sind jedoch mit der Vielfalt, die nur durch dieses Verfahren ermöglicht wird, am glücklichsten, und unsere Gäste ebenfalls.